Tag Archives: Cartier International AG

Abmahnung der Cartier International AG durch die Norton Rose Fulbright LLP Rechtsanwälte wegen Angeboten von Waren im Internet

Inhaberin der Markenrechte: Cartier International AG
Marke: Trinity
Kanzlei: Norton Rose Fulbright LLP Rechtsanwälte

Die Cartier International AG vertreten durch die Norton Rose Fulbright LLP Rechtsanwälte mahnte wegen Verletzung von Markenrechten an der Marke Trinity ab. Hintergrund der Abmahnung war die Behauptung, dass durch das Angebot von Ware im Internet die Rechte der Markeninhaberin verletzt worden seien.

Die Cartier International AG ist Inhaberin einer Vielzahl registrierter Marken wie z. B.: Wortmarke Trinity, welche unter der Registernummer 1053715 beim Deutschen Patent- und Markenamt in den Klasse(n) Nizza 14, 18, 21, 26 registriert ist; Wortmarke Trinitiy, registrtiert unter der Registernummer 39708318 bei Deutschen Patent- und Markenamt in der Klasse Nizza 34 sowie die Wortmarke Trinity, welche unter der Nummer 010520245 beim Deutschen Patent- und Markenamt in der Klasse Nizza 09 eingetragen ist.

Gefordert wurde die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie Auskunft über die Verletzungshandlung.

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie auch Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen des Verstoß gegen das Markengesetz.

Abmahnung der Cartier International AG durch die Kanzlei FPS, Fritze Paul Selig wegen Markenrechtsverletzung an der Marke Cartier

Inhaber der Markenrechte: Cartier International AG, Schweiz
Marke: Cartier Santos
Kanzlei: FPS, Fritze Paul Selig, Frankfurt

Die Cartier International AG aus der Schweiz ließ durch die Kanzlei FPS, Fritze Paul Selig aus Frankfurt wegen Markenrechtsverletzung an der Marke Cartier aufgrund des Verkaufs einer Uhr über die Handelsplattform ebay unter der Bezeichnung „Cartier Santos Gold Mondphase“ abmahnen.

Hintergrund der Abmahnung war die Behauptung, dass Uhren unter der Marke Cartier angeboten worden sind, trotzdem diese durch eine nachträgliche Ausstattung mit einem Besatz gravierend in der Eigenart verändert worden waren. Gefordert wurde die Abgabe einer strafbewehrten Verpflichtungs- und Unterlassungserklärung nebst Schadensersatzzahlung, Herausgabe, Auskunft sowie Zahlung der Rechtsanwaltskosten.

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie auch Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen des Verstoß gegen das Markengesetz.