Category Archives: KLAKA Rechtsanwälte

Abmahnung der Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne, Epernay/ Frankreich durch die Klaka Rechtsanwälte wegen Markenrechtsverletzung durch Verwendung der Bezeichnung „Champagne“

Abmahner: Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne, Epernay/ Frankreich
Bezeichnung:  Champagne/ Champagner/ Champagner – Flavour Art/ Champagner – Inawera
Kanzlei: Klaka Rechtsanwälte

Die Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne, Epernay/ Frankreich, mahnte durch die Klaka Rechtsanwälte wegen Verletzung von Rechten an der Bezeichnung Champagne ab. Hintergrund der Abmahnung war die Behauptung, dass mit der ungenehmigten Benutzung der Bezeichnung Champagner/ Champagner (bzw. einer ähnlichen Bezeichnung) für Liquids die Rechte an der Bezeichnung Champagne, welche eine qualifizierte Herkunftsangabe und geschützte Ursprungsbezeichnung darstellt, und der damit verbundenen eingetragenen Bezeichnungen verletzt worden seien.

Gefordert wurde die Abgabe einer Unterlassungs- Verpflichtungserklärung sowie die Übernahme der Kosten der anwaltlichen Inanspruchnahme beispielsweise nach einem Gegenstandswert von 100.000,00 € (1,3 Geschäftsgebühr RVG + 7002 RVG Auslagenpauschale + 7008 RVG 19 % Mehrwertsteuer, mithin beispielsweise insgesamt 2.118,44 €).

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie auch Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen des Verstoß gegen das Markengesetz.

Abmahnung der Longchamp SAS durch die Klaka Rechtsanwälte wegen Markenrechtsverletzung an der Marke Longchamp

Inhaberin der Markenrechte: Jean Cassegrain SAS
Marke: Longchamp
Abmahnung im Auftrag von: Longchamp SAS
Kanzlei: Klaka Rechtsanwälte

Die Longchamp SAS, welche von der Jean Cassegrain SAS ermächtigt wurde, Rechte aus der Marke Longchamp geltend zu machen, mahnte vertreten durch die Klaka Rechtsanwälte, wegen Verletzung von Markenrechten an der Marke Longchamp ab. Hintergrund der Abmahnung war die Behauptung, dass durch die versuchte Einfuhr von nachgeahmten Waren (beispielsweise Plagiate von Taschen der Serie Le Pliage oder Portemonnaies), welche mit dem bekannten und markenrechtlich geschützten Zeichen Longchamp und dem Logo Pferd mit Reiter versehen sind, die Rechte der Markeninhaberin verletzt worden seien.

Gefordert wurde die Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung und Auskunft über den Verletzungsumfang durch Mitteilung von Informationen zur Herkunft und zum Vertrieb der markenrechtsverletzenden Nachahmungen. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche, insbesondere weitergehender Auskunft, Schadensersatz und Kostenerstattung, behielt sich die Abmahnerin ausdrücklich vor.

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie auch Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen des Verstoß gegen das Markengesetz.

Abmahnung der Illinois Tool Works Inc. durch die Klaka Rechtsanwälte wegen Markenrechtsverletzung an der Marke Haubold

Inhaber der Markenrechte: Illinois Tool Works Inc.
Marke: Haubold
Kanzlei: Klaka Rechtsanwälte

Die Illinois Tool Works Inc. mahnte wegen Verletzung von Markenrechten an der Marke Haubold durch die Klaka Rechtsanwälte ab. Hintergrund der Abmahnung war die Behauptung, dass durch das Anbieten von Produkten unter der Marke Haubold durch die Verwendung von sog. google Adwords die Rechte der Markeninhaberin verletzt worden seien, da der Eindruck erweckt wurde, dass es sich um angebotene Produkte der Marke Haubold handelte.

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie auch Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen des Verstoß gegen das Markengesetz.

Abmahnung der BMW AG durch die KLAKA Rechtsanwälte wegen Markenrechtsverletzung an der Marke „Mini“

Inhaber der Markenrechte: BMW AG
Marke: Mini
Kanzlei: KLAKA Rechtsanwälte

Die BMW AG mahnte durch die KLAKA Rechtsanwälte wegen Verletzung von Markenrechten an der Marke Mini ab. Hintergrund der Abmahnung war die Behauptung, dass durch die Benutzung der Bezeichnung Mini die Rechte der Markeninhaberin verletzt worden seien.

Gefordert wurde im Einzelfall die Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung mit einer Vertragsstrafe in Höhe von beispielsweise 20.000,00 € nebst die Übernahme der entstandenen Kosten durch die Inanspruchnahme der anwaltlichen Leistung gem. RVG nach einem Streitwert von beispielsweise 600.000,00 € zzgl. Entgelt für Post- und Telekommunikationspauschale.

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie auch Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen des Verstoß gegen das Markengesetz.

Abmahnung der BMW AG durch die KLAKA Rechtsanwälte wegen Markenrechtsverletzung an der Marke „M“ und des „BMW-Emblem“

Inhaber der Markenrechte: BMW AG 
Marken: M, BMW, BMW-Emblem
Kanzlei: KLAKA Rechtsanwälte

Die BMW AG mahnte durch die KLAKA Rechtsanwälte wegen Verletzung von Markenrechten an der Marke M und BMW und wegen Verwendung des geschützten BMW-Emblem ab. Hintergrund der Abmahnung war die Behauptung, dass durch die Benutzung der Bezeichnung M und BMW und der Verwendung des BMW-Emblems im geschäftlichen Verkehr z. B. zur Kennzeichnung von Fußmatten die Rechte der Markeninhaberin verletzt worden seien.

Gefordert wurde im Einzelfall die Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung, umfangreiche Auskunft über den Verletzungsumfang, Schadensersatz sowie die Herausgabe aller noch in Besitz befindlichen Waren nebst die Übernahme der entstandenen Kosten durch die Inanspruchnahme der anwaltlichen Leistung.

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie auch Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen des Verstoß gegen das Markengesetz.

Abmahnung der Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne durch die KLAKA Rechtsanwälte wegen Markenrechtsverletzung an der Marke Champagne

Inhaber der Markenrechte: Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne  
Marke: Champagne
Kanzlei: KLAKA Rechtsanwälte 

Die KLAKA Rechtsanwälte mahnten im Auftrag der Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne wegen Verletzung von Markenrechten an der Marke Champagne ab. Hintergrund der Abmahnung ist die Behauptung, dass die Rechte der Markeninhaberin verletzt worden seien.

Gefordert wurde die Abgabe einer Unterlassungs- Verpflichtungserklärung sowie die Übernahme der Auslagen und Rechtsanwaltskosten.

Folgen Sie dem Link, um zu unseren Tipps und aktuellen Information zu gelangen. Dort finden Sie auch Antworten auf die häufigsten Fragen bei einer Abmahnung wegen des Verstoß gegen das Markengesetz.